Rhabarber-Honig-Crumble mit Rosmarin

Egal ob zum Frühstück mit Joghurt oder als Dessert mit Vanilleeis, dieses Crumble ist auf jeden Fall ein Versuch wert. Es ist schnell zubereitet und besticht durch die verschiedenen Koponenten, die knusprig, warm, weich und kalt sind. Das Honig- und Rosmarinaroma passt wunderbar zum säuerlichen Rhabarber...

 
 

Rhabarber-Crumble

glutenfrei

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Menge: für 2 Personen


Zutaten

200 g Rhabarber

4 EL Honig

6 EL gemahlene Haselnüsse

3 EL Haferflocken-Mehl

2 EL Zitronensaft

1/2 EL Kokosnussöl

1 Stängel Rosmarin

Etwas Zimt und Kardamom

Prise Salz


Vanilleeis/ Joghurt

 
 

Zubereitung

  1. Rhabarber schneiden und währenddessen 2 EL Honig in einem Topf erhitzen.

  2. Den Rhabarber zum Honig geben und mit dem Rosmarin köcheln lassen, bis die Rhabarberstücken weich sind (ca. 5-10 Minuten).

  3. Die restlichen Zutaten mischen.

  4. Den Rhabarber in eine Backform geben und die Nussmasse derüber verteilen.

  5. Im auf 180° Celsius vorgeheizten Backen bei Unter- und Oberhitze für 20 Minuten backen.

  6. Mit Joghurt oder Vanilleeis servieren.

 

Zusätzliche Anmerkungen

Der Rhabarber kann auch durch andere Früchte wie Heidelbeeren, Zwetschgen oder Birnen ersetzt werden. Statt dem Honig kann auch Ahornsirup oder Zucker verwendet werden (Vorsicht beim karamelisieren).


#Dessert #Frühstück #Honig #Vanilleeis #Rhabarber #Crumble #glutenfrei





10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Blueberry Pancakes

Vegan Bounty Bites