(Randen-) Hummus mit Knäckebrot

Aktualisiert: 21. März 2020

Hummus steht auf der Liste meiner Lieblingsdips sehr weit oben, wenn nicht sogar an erster Stelle. Die zarte Creme, die so vielseitig einsetzbar ist und mit zahlreichen weiteren Geschmäckern erweitert werden kann. Z.B. mit Randen, welche den Hummus mit einer satten pinken Farbe bereichern. Ich verwende Hummus meist für Salate, als Brotaufstrich oder als Dip z.B. für Gemüse wie Karotten oder Kohlrabi.

 
 

(Randen-) Hummus

vegan, glutenfrei

Küchenhelfer: Essensprozessor

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Menge: für ca. 4 Personen


Zutaten

400 g Kichererbsen

1-1.5 dl Wasser

3 EL gerösteter Sesam

1,5 TL Salz

2 EL Kreuzkümmel

3 EL Olivenöl

(250 g gekochte Randen)

 

Zubereitung

Alle Zutaten pürieren.

 

Knäckebrot

vegan

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Menge: für ca. 4 Personen (1 Backblech)


Zutaten Knäckebrot

60 g Vollkornmehl

60 g Haferflocken

3 EL Leinsamen

2 EL Hefelocken

2 EL Sesam

2 EL Mohn

3/4 TL Salz

Prise Salz, Paprika, Pfeffer, Muskat

200 ml Wasser

 

Zubereitung

  1. Das Wasser erhitzen und mit den restlichen Zutaten mischen.

  2. Die Mischung für ca. 15 Minuten ziehen lassen.

  3. Ein Backblech mit einem Backpapier belegen und die Masse dünn und gleichmässig auf das Papier streichen.

  4. Für ca. 15 Minuten bei 180° Celsius im vorgeheizten Ofen (Unter- und Oberhitze) backen.

 
 

Zusätzliche Anmerkungen

Für zusätzlichen Geschmack, nach Belieben etwas geriebenen Bergkäse auf die Knäckebrotmasse geben und mitbacken.

 

Wie magst Du Deinen Hummus am liebsten? Nature, mit Randen oder eine andere Sorte?


Franziska


#Gemüse #Kichererbsen #vegan #glutenfrei #Hummus #Randen #Randenhummus #Knäckebrot





28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Vegan Bounty Bites